1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Leistungen im Leistungsbild Technische Ausrüstung (§73)

  • Grundleistungen
    Klären der Aufgabenstellung der Technischen Ausrüstung im Benehmen mit dem Auftraggeber und dem Objektplaner, insbesondere in technischen und wirtschaftlichen Grundsatzfragen.
    Zusammenfassen der Ergebnisse.  
    Die Grundleistungen der Leistungsphase 1 stimmen mit denen des §15 überein, sofern man die Unterschiede der fachlich zu stellenden Fragen einmal außer acht lässt.
  • Besondere Leistungen
    Systemanalyse (Klären der möglichen Systeme nach Nutzen, Aufwand, Wirtschaftlichkeit, Durchführbarkeit und Umweltverträglichkeit)
    Datenerfassung, Analysen und Optimierungsprozesse für energiesparendes und umweltverträgliches Bauen.
    Die besonderen Leistungen stellen zentrale Aufgaben des Facility Managements dar.



 

 Vorplanung (Projekt- und Planungsvorbereitung)

  • Grundleistungen
    Analyse der Grundlagen
    Klären und Erläutern der wesentlichen Zusammenhänge, Vorgänge und Bedingungen
    Mitwirken bei der Kostenschätzung, bei Anlagen in Gebäuden: nach DIN 276

  • Besondere Leistungen
    Untersuchung zur Gebäude und Anlagenoptimierung hinsichtlich Energieverbrauch und Schadstoffemission (z.B. SO2, NOx)
    Erarbeiten optimierter Energiekonzepte
    Die Leistungen der Vorplanung für die technische Ausrüstung ergänzen die Vorplanung des Objektplaners. Das Optimierungsinteresse des FM- Prozesses impliziert, dass die Leistungen der Fachplaner und des Architekten bestmöglich aufeinander abgestimmt werden. Dabei ist die Fachrichtung Technische Ausrüstung in einer besonderen Position, da sie auf die möglichen Optimierungserfolge entscheidenden Einfluss hat.

 

 Entwurfsplanung (System- und Integrationsplanung)

  • Grundleistungen
    Festlegen aller Systeme und Anlagenteile
    Mitwirken bei der Kostenberechnung, bei Anlagen in Gebäuden: nach DIN 276
    Mitwirken bei der Kostenkontrolle durch Vergleich der Kostenberechnung mit der Kostenschätzung

  • Besondere Leistungen
    Erarbeiten von Daten für die Planung Dritter, zum Beispiel für die Zentrale Leittechnik
    Detaillierter Wirtschaftlichkeitsnachweis
    Betriebskostenberechnungen
    Erstellen des technischen Teils eines Raumbuches als Beitrag zur Leistungsbeschreibung mit Leistungsprogrammen des Objektplaners
    Vor allem die kostenbezogenen Leistungen dieser Leistungsphase sind für das Facility Management relevant. Die Berücksichtigung der Betriebskosten schon während der Planung ist eine Planungsvorgabe aus der FM- Leistungsphase 2. Ohne diese kombinierte Betrachtung von Erstellungs- und Folgekosten wäre das Ziel einer optimalen Bewirtschaftung in der Nutzungsphase nicht zu erreichen

  • Genehmigungsplanung
    Für die Genehmigungsplanung der technischen Ausrüstung gilt das gleiche wie für die Leistungsphase 4 der Objektplanung.

 

 Ausführungsplanung

  • Grundleistungen
    Fortschreibung der Ausführungsplanung auf den Stand der Ausschreibungsergebnisse
    Gerade im Bereich der technischen Anlagen ist es für ein Objektmanagement unerlässlich, über gültige Unterlagen zu verfügen. Die stete Aktualisierung der Pläne und spätere Übernahme in ein Bewirtschaftungssystem ist deshalb als wichtiger Beitrag zum Facility Management zu verstehen.



  • Besondere Leistungen
    Prüfen und Anerkennen von Schalplänen des Tragwerksplaners und von Montage- und Werkstattzeichnungen auf Übereinstimmung mit der Planung
    Diese Leistung stellt an und für sich schon einen Optimierungsprozess dar. Die Abstimmung der Tragwerksplanung mit den Anforderungen der technischen Gebäudeausrüstung vermeidet unnötige Kosten bei der Bauausführung. Der Prüfungs- und Freigabevorgang ist Teil der Qualitätssicherung und hilft, überflüssige Nächstem-, Schlitz- und sonstige Nacharbeiten zu vermeiden oder auf ein Minimum zu reduzieren, soweit nicht der Einsatz der nachträglichen Kernbohrung eine technisch und wirtschaftlich sachgerechte Alternative darstellt.
    Anfertigen von Plänen für Anschlüsse von beigestellten Betriebsmitteln und Maschinen

 

Vorbereitung der Vergabe.

  • Grundleistungen
    Ermitteln von Mengen als Grundlage für das Aufstellen von Leistungsverzeichnissen in Abstimmung mit Beiträgen anderer an der Planung fachlich Beteiligter.
    Aufstellen von Leistungsbeschreibungen mit Leistungsverzeichnissen nach Leistungsbereichen.

  • Besondere Leistungen
    Anfertigen von Ausschreibungszeichnungen bei Leistungsbeschreibung mit Leistungsprogramm.
    Die Leistungen der Phase 6 der Technischen Ausrüstung entsprechen denen der Objektplanung. Wiederum ist die Leistung des Ingenieurs als eine Zuarbeite für den Gesamtverantwortlichen zu sehen.

 

 Mitwirkung bei der Vergabe

  • Grundleistungen
    Prüfen und Werten der Angebote einschließlich Aufstellen eines Preisspiegels nach Teilleistungen.
    Mitwirkung bei Verhandlungen mit Bietern und Erstellen eines Vergabevorschlags.
    Mitwirken beim Kostenanschlag aus Einheits- oder Pauschalpreisen der Angebote, bei Anlagen in Gebäuden nach DIN 276.
    Mitwirken bei der Kostenkontrolle durch Vergleich des Kostenanschlags mit der Kostenberechnung.
    Mitwirken bei der Auftragserteilung.
      Das Prüfen und Werten der Angebote ist sowohl bei der Objektplanung als auch bei der Technischen Ausrüstung die eigentlich wichtige Tätigkeit bei der Vergabe. Die Mitwirkung bei der Auftragserteilung ist daneben in den meisten Fällen mehr oder weniger Formsache. Die Bewertung der eingegangenen Angebote ausschließlich nach der sachlichen Richtigkeit oder monetären Gesichtspunkten wäre verfehlt, gerade für das Facility Management, dem es auf die optimale Bewirtschaftung ankommt. Die Einbindung von Fachkompetenz in diesen Entscheidungsprozess präzisiert die wirtschaftlichen Prognosen für die Objekte und Anlagen.

 

 Objektüberwachung (Bauüberwachung)

  • Grundleistungen
    Mitwirken bei dem Aufstellen und Überwachen eines Zeitplanes (Balkendiagramm).
    Fachtechnische Abnahme der Leistungen und Feststellen der Mängel.
    Überwachen der Beseitigung der bei der Abnahme der Leistungen festgestellten Mängel.
    Zusammenstellen und Übergeben der Revisionsunterlagen, Bedienungsanleitungen und Prüfprotokolle.
    Mitwirken beim Auflisten der Verjährungsfristen der Gewährleistungsansprüche Rechnungsprüfung.
    Mitwirken bei der Kostenfeststellung, bei Anlagen in Gebäuden: nach DIN 276 Mitwirken bei der Kostenkontrolle durch Überprüfen der Leistungsberechnung der bauausführenden Unternehmen im Vergleich zu den Vertragspreisen und dem Kostenanschlag.
    Ähnlich wie bei der Objektplanung gibt es bei den Grundleistungen der Objektüberwachung drei zusammengehörige Gruppen von Einzelleistungen. Im Vordergrund steht ohne Zweifel die fachliche Betreuung der Baumaßnahme. Dies ist eine klare HOAI- Leistung, auf die das Facility Management nur äußerst geringen Einfluss haben wird.

  • Besondere Leistungen
    Ausbilden und Einweisen von Bedienungspersonal.
    Der Einweisung und Schulung des Personals ist innerhalb des Facility Managements eine eigene Leistungsphase gewidmet. Über die Bedeutung dieser besonderen Leistung Muss daher nicht viel mehr gesagt werden.
    Überwachen und Detailkorrektur beim Hersteller.
    Gerade bei speziell angefertigten Anlagen entspricht diese Leistung im Sinne einer Optimierung der Objekte sicherlich den Zielen von Facility Management und kann daher auch als Bestandteil der FM- Leistungen gewertet werden.

 

 Objektbetreuung und Dokumentation

  • Grundleistungen
    Objektbegehung zur Mängelfeststellung vor Ablauf der Verjährungsfristen der Gewährleistungsansprüche gegenüber den bauausführenden Unternehmen.
    Überwachen der Beseitigung von Mängeln, die innerhalb der Verjährungsfristen der Gewährleistungsansprüche, längstens jedoch bis zum Ablauf von fünf Jahren seit Abnahme der Leistungen auftreten.
    Mitwirken bei der systematischen Zusammenstellung der zeichnerischen Darstellungen und rechnerischen Ergebnisse des Objekts.

  • Besondere Leistungen
    Erarbeiten der Wartungsplanung und -organisation.
    Auch hier gilt wie für die vorangegangenen Leistungen, dass die Fachkompetenz des Ingenieurs zur technischen Ausrüstung ein wichtiger Bestandteil der objektbezogenen Leistungen ist und unter der Koordinierung des Objektplaners bzw. des Facility Managers steht. Die Wartungsplanung ist im Facility Management allerdings bereits.

 

 

Technische Gebäudeausrüstung